Anlässlich des morgigen Internationalen Frauen*kampftags betont die GRÜNE JUGEND Bayern wie wichtig es ist sich für Gleichberechtigung und ein selbstbestimmtes Leben für alle Menschen einzusetzen.

Jule Ziegler,
Frauen- und Genderpolitische Sprecherin der GRÜNEN JUGEND Bayern: „Besonders jetzt, wo rechts-konservative Kräfte der Gleichberechtigung wieder immer mehr Steine in den Weg legen und sogar bereits erkämpfte Errungenschaften der Frauen*bewegung angreifen, ist es uns wichtig für eine gleichberechtigte und offene Gesellschaft einzustehen. In den USA, aber auch in Polen kann beobachtet werden, wie Frauen*rechte, die eigentlich als selbstverständlich gelten sollten, von den Regierungen immer mehr in Frage gestellt werden. Davor ist auch Deutschland nicht gefeit, besonders, da rückschrittige Forderungen, wie Frauen wieder weiter ins rein familiäre Umfeld zu drängen, unteranderem durch die AfD immer weiter in den gesellschaftlichen Diskurs getragen werden. Deshalb gilt es jetzt besonders, sich aktiv für die Rechte von Frauen* einzusetzen und Frauen*freindlichkeit sowie dem gesellschaftlichen Rollback die Stirn zubieten!“

Eva Lettenbauer, Sprecherin der GRÜNEN JUGEND Bayern: „Zu glauben es herrsche schon Gleichberechtigung wäre fatal. Bisher Erreichtes muss verteidigt werden und für ein Ende der Gewalt gegen Frauen*, für gleiche Chancen, gleiche Rechte, gleiche Bezahlung und gleiches Ansehen weiter gekämpft werden. Dabei setzen wir uns für die Rechte aller Menschen ein. Es gibt verschiedene Formen von Diskriminierung, die sich oft auch überschneiden. Wir wollen gemeinsam dafür kämpfen, dass alle Menschen unabhängig von ihrem Geschlecht, ihrer sexuellen Identität, ihrer sozialen Herkunft, ihrem Geburtsort, ihrer Hautfarbe, ihrer beruflichen oder finanziellen Situation oder ihren Fähigkeiten die gleichen Rechte erhalten. Reden wir wieder mehr über Feminismus und kämpfen jetzt erst recht gemeinsam für ein freies, sicheres und selbstbestimmtes Leben für alle. Feminismus rein in die Köpfe!“