Nach einer guten Woche Münchner Oktoberfest ziehen die Trägerorganisationen der Aktion „Sichere Wiesn für Frauen und Mädchen“ AMYNA e.V., IMMA und der Münchner Frauennotruf Bilanz.

Anna Schmidhuber, Sprecherin der Grünen Jugend Bayern stellt erschrocken fest: „Auch in diesem Jahr ist die Zahl derer, die Hilfsangebote der Aktion „Sichere Wiesn für Mädchen und Frauen“ in Anspruch nehmen, um 27% angestiegen. Wie schon im letzten ist die Zahl auch dieses Jahr weiter gewachsen. Die steigende Nachfrage zeigt deutlich, dass großer Bedarf für diese Hilfe besteht. Wir fordern daher, die bestehenden Hilfsangebote personell wie finanziell deutlich aufzustocken! Auch wenn die Bayerische Polizei nur in zwei Fällen wegen Vergewaltigung ermittelt, so wird die Dunkelziffer nicht angezeigter Fälle weit höher auf 200 Opfer geschätzt. Viele Opfer von sexualisierter Gewalt haben Hemmungen, mit dem Vorfall tatsächlich zur Polizei zu gehen. Deshalb werden viele Übergriffe unter den Tisch gekehrt und sind nur in Form der Dunkelziffer zu erahnen.“

Als Reaktion auf sexualisierte Gewalt und Vergewaltigungen verabschiedete der US-amerikanische Bundesstaat Kalifornien die Regelung, dass Geschlechtsverkehr eindeutig zugestimmt werden muss. Dabei wird eingeschlossen, dass Personen unter dem Einfluss von bewusstseinsverändernden Substanzen diese Zustimmung nicht geben können.

„Gerade alkoholisierte Menschen laufen auf Großveranstaltungen wie der Wiesn noch häufiger als sonst Gefahr, Opfer von Übergriffen zu werden“ ergänzt Franziska Mack, frauen-und genderpolitische Sprecherin der Grünen Jugend Bayern, „Vor allem gesellschaftliche Konventionen reden vielen Frauen ein, sie trügen selbst Schuld an solchen Vorfällen. Um diesem victim-blaming etwas entgegen zu setzen, will die Aktion „Sichere Wiesn“ nicht nur Frauen Hilfestellung leisten, sondern auch Männer darauf aufmerksam machen, dass die Verantwortung nicht allein bei den Frauen liegt. Die Mitverantwortung für eine sichere Wiesn muss jeder Person – und besonders Männern – klargemacht werden.“