1) Politische Lage

Pressearbeit
Nach dem Landesjugendkongress unter dem Motto „Sei sozial, Staat“ informierten wir die Medien über die Inhalte der beschlossenen Anträge zur Reformierung des Sozialstaats und der Verbesserung der sozialen Lage in Bayern, kritisierten die aktuelle CSU-Politik und forderten Veränderung. Auch die Votenträger*innen der GRÜNEN JUGEND Bayern für die kommende Bundestagswahl stellten wir vor.
Des Weiteren brachten wir vor der ersten Lesung des CSU-Integrationsgesetzes im Landtag unseren Protest gegen das Gesetz zum Ausdruck und verurteilten die angestrebte Abschreckung, Stigmatisierung und Repression von Geflüchteten scharf.
Wir riefen auch zur Teilnahme an den CSD-Paraden auf, um unter der Regenbogenfahne für gleiche Rechte für Menschen, jedes Genders und jeder sexuellen Orientierung einzutreten. Dem Bayerischen Flüchtlingsrat gratulierten wir öffentlich zu seinem 30 jährigen Bestehen und zu 20 Jahre Festival „Rage against Abschiebungen“.
Nach unserem Landesrat zum Thema „Aufbruch Europa – grenzenlos solidarisch“ haben wir unsere Forderungen nach mehr Europa und mehr europäischer Solidarität in einer Pressemitteilung zusammengefasst.
Nach den Gewalttaten im Juli haben wir uns öffentlich für den Schutz der offenen Gesellschaft und gegen das Schüren von Ängsten ausgesprochen. Auch das von der Jungen Union Bayern geforderte Burka-Verbot haben wir scharf kritisiert und uns gegen staatlich verordnete Kleidungsvorschriften ausgesprochen.
Des Weiteren solidarisierten wir uns mit den streikenden Ehrenamtlichen in der Geflüchtetenhilfe, die vor kurzem gegen die CSU-Staatsregierung protestierten, da diese ihnen vor allem Steine in den Weg legt, statt sie zu unterstützen.

Öffentlichkeitsarbeit
Im Anschluss an den Landesjugendkongress starteten wir die Social Media Kampagne #seisozialstaat und posteten Sharepics zu verschiedenen Themen, um unsere Forderungen einer breiteren Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Zudem fanden etliche erfolgreiche Aktionen von Kreisverbänden in ganz Bayern statt, mit denen unsere Kampagnen Forderungen auf die Straße getragen wurden. Außerdem stellten wir die Kampagne beim Altgrünen Kreisvorständetreffen der Partei vor.
Da die Klage gegen die 10h-Regelung der CSU, die den Bau von Windkraftanlagen in Bayern massiv einschränkt, scheiterte, griffen wir die CSU-Staatsregierung mit einen Sharepic „CSU blockiert die Energiewende!“ an.
Auf den Beschluss der Jungen Union Bayern hin, die sich in ihrem Grundsatzprogramm nun weiterhin gegen die Ehe für alle ausspricht, verbreiteten wir in den sozialen Medien ein Sharepic „Gleiche Liebe, gleiche Rechte! – Wir leben nicht mehr im Mittelalter, liebe Junge Union!“.
In einer Fotoaktion kritisierten wir zusammen mit Katharina Schulze den neuen CSU-Gesetzentwurf für ein Verfassungsschutzgesetz in Bayern und den Einsatz von V-Leuten.
Unsere Sprecher*innen Eva und Matthias haben an der Klausur der GRÜNEN Landtagsfraktion teilgenommen, dort unsere Standpunkte eingebracht und öffentlichkeitswirksam von der Klausur berichtet.
Gemeinsam mit tollen 25000 weiteren Menschen haben wir in München gegen CETA und TTIP und für gute Arbeitnehmer*innenrechte, Umweltschutz und gerechten Welthandel statt unfairen Freihandelsabkommen demonstriert. Im Vorfeld waren wir Teil des Organisationsteam des Jugendblocks der Demo. Auch beim Volksbegehren gegen CETA sind wir Teil des Bündnisses und haben am Landesrat Unterschriften dafür gesammelt.
Gemeinsam mit Doris Wagner, MdB, haben wir gegen Rüstungsexporte aus Bayern vor dem bayerischen Wirtschaftsministerium protestiert, denn mehr als die Hälfte aller deutschen Rüstungsexporte kommen aktuell aus Bayern.
Auf dem Landesparteitag der bayerischen Grünen brachten wir uns mit zahlreichen Reden ein und posteten daraufhin Sharepics mit den Schlüsselbotschaften unserer Reden auf unseren Social Media Kanälen.
Wir riefen auch zur Teilnahme an der Demonstration in München gegen das bayerische Integrationsgesetz am 22. Oktober auf, waren Teil des Organisationsbündnisses und nahmen zahlreich am Demozug teil.
Zahlreiche Landesvorstandssitzungen, Aktionen, Demos und Veranstaltungen begleiteten wir des Weiteren auf Snapchat mit kurzen Videos und Fotobeiträgen.

2) Vergangene Veranstaltungen

Landesrat
Im Juli fand unser Landesrat in Rödental-Mönchröden unter dem Motto „Aufbruch Europa – grenzenlos solidarisch“ statt. Es wurden viele interessante Anträge zu verschiedenen Themen behandelt, die Beschlüsse findet ihr auf unserer Homepage.

Südcamp
Auch in diesem Jahr haben wir unser Sommercamp zusammen mit der GRÜNEN JUGEND Baden-Württemberg veranstaltet. Vom 25. – 28. August drehte sich im DGB Jugendcamp direkt am Bodensee alles um Kapitalismuskritik sowie Junggrüne Wirtschafts- und Handelspolitik. Dafür haben wir das Motto „Leistung kann zu Hause bleiben“ gewählt.

Schwerpunktseminar „Fight Capitalism – Junggrüne Wirtschafts- und Handelspolitik“
Zur Vorbereitung auf den nächsten Landesjugendkongress fand ein spannendes Seminar zu unserem Halbjahresschwerpunktthema „Fight Capitalism – Junggrüne Wirtschafts- und Handelspolitik“ in Ulm statt.

Kongress Mia san mia – feministisch und queer
Am 24. September fand der Feminismus Kongress der bayerischen Grünen „Mia san mia – feministisch und queer“ in München statt. Wir waren mit Theresa im Orgateam an der Vorbereitung beteiligt und auf dem Kongress dann auch zahlreich vertreten.

Demo gegen das Ausgrenzungsgesetz
Gegen das unsägliche Ausgrenzungsgesetz der CSU gingen wir im Rahmen eines breiten Bündnisses am 22. Oktober in München auf die Straße und zeigten mit vielen Fahnen deutlich unseren Protest.

Seminar der Landesarbeitskreise Demokratie und Recht und Gender und Queer mit dem Thema „Nein heißt Nein und Ja heißt Ja?!“
Das Seminar beschäftigte sich mit dem Begriff der „rape culture“ und der medialen Berichterstattung rund um sexualisierte Gewalt und analysierte dann kritisch das deutsche Sexualstrafrecht vor und nach der aktuellen Reform. Dafür gab es interessante Workshops von Alexandra Pater und Emma Sammet.

3) Arbeit im Hintergrund

Landesvorstandssitzungen
Mittlerweile fanden fünf Landesvorstandssitzungen und eine Klausur im August statt. Dabei besprechen wir aktuelle politische Themen, unsere Arbeit zu beispielsweise Demonstrationen und Landesjugendkongressen oder die Vernetzung mit BÜNDNIS 90/Die Grünen. Mitglieder werden zu diesen mit eingeladen und sind herzlich willkommen, die Protokolle gibt es im Wurzelwerk. Außerdem haben wir wöchentliche Telefonkonferenzen, um über alles aktuell Anfallende zu sprechen.

Landesbildungsbeirat
Wir haben den Landesbildungsbeirat in seiner organisatorischen Arbeit und der Vergabe der Seminarkontingente unterstützt. Bisher fand schon ein Seminar zur Thematik des Sexualstrafrechts statt und noch fünf weitere sind für dieses Jahr geplant.

Vernetzung
Wir stehen in ständigem Kontakt mit dem Bundesvorstand und etlichen Landesverbänden. Zudem waren wir auf der Mitgliederversammlung der Jungen Liberalen Bayern. Wir arbeiten stetig daran unsere Vernetzung mit anderen Parteijugenden und Organisationen, mit denen wir beispielsweise auf Demonstrationen einen Jugendblock bilden, zu verbessern.

Bundestagsshadowing
Wir organisierten in Zusammenarbeit mit Ekins Büro für 9 junge Leute ein Bundestagsshadowing vom 05. – 09. September. Dabei konnte jede Person eine*n Abgeordnete*n aus der bayerischen Landesgruppe als Schatten bei seinen*ihren Terminen in Berlin begleiten.

Neugründung von Kreisverbänden
Auch im letzten halben Jahr konnten wir einige Neugründungen verzeichnen. Wir freuen uns, dass es jetzt in Rosenheim und Allgäu einen Kreisverband der Grünen Jugend gibt. Außerdem unterstützen wir die Aktiven in Weiden, damit sich auch dort bald ein Kreisverband gründet.

Unterstützung für unsere Bundestagsvotenträger*innen
Im Vorfeld des Landesparteitags haben wir mit Anna Schmidhuber und Korbinian Gall, unseren Bundestagsvotenträger*innen, einen Flyer zur Vorstellung der beiden erarbeitet. Auch auf dem Landesparteitag zur Bundestagslistenaufstellung werden wir unsere Votenträger*innen unterstützen und anschließend gemeinsam in den Wahlkampf starten.

Kampagnenvorbereitung
Im Vorfeld des Landesjugendkongresses haben wir die neue Kampagne #systemwandel geplant. Dazu erwarten euch wieder Sharepics für Social Media sowie Aufkleber und ein thematischen Flyer für eure Aktionen vor Ort. Aktionsvorschläge findet ihr im Kampagnenreader.

4) Finanzen

Die Finanzlage der GRÜNEN JUGEND Bayern hat sich im Laufe des Jahres deutlich verbessert. Der letzte Landesvorstand konnte neben der Erhöhung des Zuschusses von BÜNDNIS 90/ DIE GRÜNEN auch den Betrag an regelmäßigen Spenden erhöhen. Wir konnten diesen Stamm an Spender*innen weiter ausbauen und versuchen einen breiten Stamm an Spender*innen an uns zu binden, um unseren Handlungsspielraum zu erweitern. Der Nachtragshaushalt, der im Frühjahr dieses Jahres beschlossen worden ist, konnte wie geplant ausgeführt werden. Einer der größten positiven Effekte dieser Umstellung ist es, dass es uns möglich ist mehr Geld für inhaltliche Seminare bereit zu stellen.
Mit diesem Haushaltsjahr werden wir die im vergangenen Landtagswahlkampf entstandenen Schulden endgültig tilgen. Gleichzeitig konnten wir Rücklagen anlegen, so dass wir so gut wie schon lange nicht in die nächsten Landtagswahlen starten können.
Im Hintergrund konnten wir nun zum ersten Mal unsere Finanzen im Sherpa-Buchungssystem darstellen lassen, nun wollen wir als nächsten Schritt unsere internen Haushaltsführung mit dem Buchungssystem synchronisieren, um stärkere Möglichkeiten der Steuerung zu bekommen. Weiterhin versuchen wir eine Quartalsabrechnung durchzuführen, laufende Kosten monatlich zu bezahlen und Eigenbelege nicht auf höhere Beträge auszustellen.
Als nächsten Schritt verfolgen wir das Ziel ein Kostenkontrollsystem einzuführen, damit im nächsten Wahlkampf rechtzeitig gehandelt werden kann, wenn das Budget über seine Grenzen ausgeschöpft wird. Gleichzeitig versuchen wir den Anteil der pauschalen Staatsförderung zu erhöhen, um ein weiteres Mal den Handlungsspielraum unserer Mittelverwendung zu erhöhen.

5) Vorausschau

4. November 2016 LAK Hochschule: ‚Frauen in der Wissenschaft – Gläserne Decke an Hochschulen?‘ in Regensburg

6. November 2016 LAK Ökologie: ‚Plan B for planet pastic‘ in München

3.-4. Dezember 2016 LAK Bildung: ‘Alternative Bildungskonzepte’ in München

11.-12. Februar 2017 Landesrat 17-1

12.-14. Mai 2017 Landesjugendkongress 17-1