Dieses Jahr wird ein ganz besonderes. Denn: So viele Wahlen wie in den nächsten zwölf Monaten finden selten auf einmal statt. Das bedeutet für uns aber auch: Arbeit, Arbeit, Arbeit. Damit wir alle Grund zum Jubeln haben, hat sich der neue Landesvorstand – fünf neue Vorstandsmitglieder müssen schnell eingearbeitet werden – in zwei intensiven Tagen mit den kommenden Monaten auseinandergesetzt.

Früh ging es am Samstag gleich mit drei wichtigen Beschlüssen los: Damit unsere Sitzungen in Zukunft auch von Menschen mit einer langen Anreise besucht werden können, beginnen wir in Zukunft erst um 11 Uhr. Wir wollen so alle ermutigen, auch mal bei uns vorbeizuschauen und mit uns zu diskutieren.

Außerdem wollen wir – im Sinne früherer Landesjugendkongress-Beschlüsse – bei unserer alltäglichen Arbeit ausschließlich auf freie bzw. offen dokumentierte und frei implementierbare Formate zu setzen. Beispiele dafür sind das OpenDocument oder auch das PDF-Format. Denn: Eine Monopolisierung im Softwaremarkt ist grundsätzlich abzulehnen, da sie diverse Gefahren birgt. Zu diesen Gefahren gehört vor allem auch der Einsatz von Dateiformaten und anderen technischen Standards, deren Spezifikation nicht frei verfügbar und daher nicht durch freie Software implementiert werden kann, was diese in der Konkurrenz mit proprietärer (herstellergebundener) Software benachteiligt.

Wir haben uns eine Geschäftsordnung gegeben. Diese ist nicht nur von formaler Natur, sondern regelt unsere Zusammenarbeit ganz praktisch effektiver und effizienter.

Aber es wurde auch ganz konkret: Besonders die Kommunikation, digital und analog, intern, verbandsintern, sowie auch zur Presse wurde lange und ausführlich diskutiert. Hier wollen wir vor allem vermehrt auf breite und direkte Kommunikation setzen. Breiter bedeutet für uns ein offenerer Zugang auf Basisgruppen, die Erweiterung des Presseverteilers und eine bessere Vernetzung im digitalen Social-Media-Bereich.

Desweiteren soll es wieder mehr Aktionen geben. Dazu wollen wir Aktionstage starten. Bestimmte Tage sollen unter ein Motto gestellt werden und die Basisgruppen mit den benötigten Materialien versorgt werden.

Aktive Teilnahme erhoffen wir uns auch bei den zahlreichen Terminen, die wir für das nächste halbe Jahr geplant haben. Zwischen den „großen“ Veranstaltungen wie Landesrat, Sommercamp und dem nächsten Landesjugendkongress, haben wir auch viele andere besprochen und geplant. Um euch über diese in Zukunft noch regelmäßiger zu informieren, wollen wir den Newsletter künftig wöchentlich verschicken und euch so mit den wichtigsten Informationen und Terminen versorgen.

Wir freuen uns auf ein intensives und spannendes Jahr und wollen mit euch allen zusammen in kritischer und produktiver Begleitung viel erreichen!

Euer Landesvorstand

Anna, Korbi, Marlene, Jonas, Marcel, Johanna, Vera und Leo