Am Montag startete das Mentoringprogramm der GRÜNEN JUGEND München. Weibliche Mitglieder der GJ München bekommen nun auf Wunsch eine Mentorin zur Seite gestellt. Diese bietet eine persönliche Betreuung und steht bei Fragen und Unsicherheiten ihrem Mentee mit Rat und Tat zur Seite. Daneben besteht das Programm aus verschiedenen Gruppenaktivitäten, wie etwa einem Besuch im Landtag sowie inhaltlichen Fortbildungen und Vernetzungstreffen. Durch das Programm sollen Neumitglieder einen Einblick in die Strukturen grüner Politik bekommen, sich vernetzen und weiterbilden.

„Das Angebot richtet sich explizit an Frauen. Frauen stellen in der Politik immer noch eine Minderheit dar. Der Frauenanteil im Deutschen Bundestag beträgt nicht einmal 33 Prozent, im Bayerischen Landtag sind es sogar nur 31 Prozent. Das wollen wir ändern! Wir möchten mit diesem Programm jungen Frauen den Rücken stärken und sie zur aktiven Einmischung in die Politik ermutigen.“, erklärt Katharina Schulze (Vorsitzende der Grünen Jugend München) und führt weiter aus: „Am Anfang herrschte noch Skepsis, ob wir dieses Mentoringprogramm überhaupt brauchen. Die überwältigende Resonanz bei unseren ersten Treffen hat bewiesen, dass dieses Programm gewünscht und nötig ist. Ich bin begeistert von den vielen tollen Frauen in der Grünen Jugend München und bin mir sicher, dass wir noch viel von ihnen hören werden!“

Frauenförderung genießt bei der GRÜNEN JUGEND München einen hohen Stellenwert. Kein anderer politischer Jugendverband in München betreibt diese so konsequent wie die GJ und hat solch ein Programm ins Leben gerufen.

Das Projekt genießt auch von männlicher Seite Unterstützung: „Frauenpolitik ist nicht nur Frauensache, sondern eine Gemeinschaftsaufgabe. Sie wird in der Grünen Jugend München deshalb auch nicht gegen, sondern mit den Männern betrieben.“, meint Jakob Hahn (Vorsitzender der Grünen Jugend München) und erläutert: „Wir leben immer noch in einer Gesellschaft, in der Frauen und Männer nicht die selben Chancen haben. Diesen Missstand beseitigen wir nur durch Sensibilisierung und konsequente Frauenförderung auf allen Ebenen. Ich freue mich über die große Teilnahme am Mentoringprogramm und wünsche mir noch mehr engagierte Frauen in unserem Verband.“