Auf der Landesmitgliederversammlung der Grünen Jugend Bayern in Erlangen befasste sich der Jugendverband der bayerischen Grünen mit dem Thema „Weltoffenes Deutschland“

Zum Thema „Weltoffenes Deutschland – Einwanderung gestalten“ fordert die Grüne Jugend Bayern, so die beiden Sprecher, Ludwig Hartmann und Katrin Schmidberger:

1. Anerkennung Deutschlands als Einwanderungsland
Deutschland ist ein Einwanderungsland. Aus diesem Fakt drängt die Grüne Jugend Bayern auf verbindliche Regelungen zur Einwanderung in Form eines Einwanderungsgesetzes. Es muss in dieser Legislaturperiode noch zu, Verabschiedung eines Einwanderungsgesetzes kommen.

2. Integration
Zu einer erfolgreichen Integration braucht es nicht nur integrationswillige Einwanderer, sondern auch eine offene Gesellschaft, die diese Bereicherung begreift, zu ihrer Eingliederung und zur Akzeptanz ihrer Kultur bereit ist.

3. Grundrecht auf Asyl
Einen Rechtsstaat zeichnet aus, dass er Menschen Zuflucht gewährt, die in ihren Heimatländern Verfolgung ausgesetzt sind. Das Grundrecht auf Asyl für politisch Verfolgte ist für uns daher unverzichtbar und als unabhängig von der Zuwanderung aus wirtschaftlichen Gründen zu betrachten. Die Grüne Jugend Bayern fordert des weiteren menschenwürdigere Lebensbedingungen für Asylbewerberinnen und –bewerber in Deutschland. Dazu zählt die Abschaffung der Residenzpflicht sowie die sofortige Aussetzung der Flughafenregelung.

4. Verbesserte Ausbildungschancen für Jugendliche ausländischer Herkunft
Als Jugendverband setzen wir uns besonders für verbesserte Ausbildungs- und Berufschancen von Jugendlichen ein. Ausländischen Hochschulabgänger müssen nach Abschluss ihrer Ausbildung eine Aufenthaltsgenehmigung für Deutschland bekommen.