Am vergangenen Wochenende trafen sich rund 80 junge Grüne aus ganz Bayern in Regensburg zum 34. Landesjugendkongress der GRÜNEN JUGEND Bayern.

Der Kongress stand unter dem Motto: „We’re Europe’s Future – Wir sind Europas Zukunft“ und diente als Auftakt für den Europawahlkampf der Grünen Jugend Bayern. Die Anträge befassten sich daher mit der konkreten Ausgestaltung der Europäischen Union.

Laut Sprecherin Anna Schmidhuber geht es darum, „ein Europa zu gestalten, in dem alle Menschen solidarisch miteinander zusammenleben, in dem Nationalstaatsgrenzen keine Rolle mehr spielen und Asylsuchende menschenwürdig aufgenommen werden.“

Außerdem fordert die GRÜNE JUGEND Bayern eine Förderunggrenzübergreifender Projekte im Sinne der Strukturförderung und Mobilitätspolitik, die weiter denkt als bis an Nationalstaatsgrenzen.Wichtig ist auch mehr europäische Solidarität beim Bekämpfen von Jugendarbeitslosigkeit oder der Wirtschafts- und Finanzkrise.
Weitere Forderungen sind die Europäisierung der bayerischen Bildungspolitik, in der die Idee von Europa stärker verankert ist, eine verbesserte Forschungs- und Hochschulpolitik inklusive einer Verbesserung der Umsetzung des Bologna-Prozesses, sowie eine Agrarpolitik, in der Schutz der Verbraucherinnen und Verbraucher sowie Transparenz eine wichtige Rolle spielen.

„Wir setzen uns dafür ein, dass antieuropäische Parteien und rechtspopulistische Parolen bei der Europawahl am 25. Mai keine Chance haben. Wir wollen ein demokratisches Europa, für das sich alle Bürgerinnen und Bürger gerne einsetzen.“, so Korbinian Gall, Sprecher der GRÜNEN JUGEND Bayern.

Auf dem Kongress wurde auch der Landesvorstand für das nächste Jahrgewählt. Der geschäftsführende Landesvorstand wurde im Amt bestätigt und besteht auch im nächsten Jahr wieder aus den SprecherInnen Anna Schmidhuber (25, München) und Korbinian Gall (22, Rosenheim), der Schatzmeisterin Marlene Schönberger (23, Landshut) und dem politischen Geschäftsführer Maximilian Pfeuffer (20, München). Außerdem wurde Franziska Mack (17, Würzburg) zur neuen Frauen- und Genderpolitischen Sprecherin gewählt. Weitere BeisitzerInnen sind Christl Gahr (24, Landshut), Matthias Ernst (20, Regensburg) und Andreas Wagner (22, Nürnberg).