Die Opposition im Bayerischen Landtag hat sich am Donnerstag auf einen Untersuchungsausschuss zum Fall Haderthauer geeinigt. Kommen wird dieser erst nach der Sommerpause. Inzwischen ermittelt die Staatsanwaltschaft.

„Der Untersuchungsausschuss ist richtig, kommt aber zu spät. Ermittlungen der Staatsanwaltschaft und Ministerposten sind unvereinbar. Dies musste sogar Seehofer vor einige Monaten bei der Affäre um Hans-Peter Friedrich feststellen,“ erklärt Korbinian Gall, Sprecher der Grünen Jugend Bayern. „Haderthauer muss sofort zurück treten.“

Marlene Schönberger, stellv. politische Geschäftsführerin, ergänzt: „Die Machenschaften des Haderthauer-Familiensumpfes sind unmoralisch. Zudem ist die Salamitaktik, mit der die Ministerin seit Monaten versucht die Vorwürfe abzuwehren, nicht länger hinnehmbar.“