Lade Karte ...

Datum/Zeit
26/05/2018
10:00 - 17:00

Veranstaltungsort
Grünes Büro Würzburg


Eine Welt? Seminar zu Neokolonialismus und Entwicklungszusammenarbeit
Ist Kolonialismus heute nur noch ein Thema für den Geschichtsunterricht? Keineswegs!
Hat der Globale Norden mit seinen Budgets für Entwicklungszusammenarbeit nur das Wohl anderer im Sinn? Leider nein.

Auch ohne aktive Waffengewalt und Sklavenschiffe üben wirtschaftsstarke Nationen sehr erheblichen Einfluss auf die so genannten Entwicklungsländer aus. Fast immer sind die eigenen Machtinteressen und der Sichern von Einflusssphären ein zentraler Beweggrund der internationalen Entwicklungszusammenarbeit.

Dieses Seminar wird die Entwicklung der historischen Kolonialzeit hin zu den heutigen neokolonialistischen Strukturen behandeln. Wir wollen gemeinsam die subtilen oder als selbstverständlich angenommenen Mechanismen kennen lernen, durch die sich vermeintliche Entwicklungszusammenarbeit vielmehr als Entwicklungshilfe erweist. Wir wollen erfahren, was heute in der Entwicklungszusammenarbeit schon funktioniert und wo noch Handlungsbedarf besteht. Frederick Heußner vom Netzwerk plurale Ökonomik und Peter Schönhöffer von attac unterstützen uns dabei. Gemeinsam mit Clara Kiesbye und Niklas Wagener möchten wir dazu Grüne Positionen und Utopien für eine gerechte Welt entwickeln und den Weg dorthin beschreiben.