Lade Karte....

Datum/Zeit
02/12/2017
11:00 - 17:00

Veranstaltungsort
Grünes Büro Würzburg


Am 2. Dezember laden wir euch herzlich zum Seminar „Inklusion und Stigmatisierung“ der LAKs Wirtschaft & Soziales und Hochschule nach Würzburg (Grünes Büro, Textorstr. 14, 97070 Würzburg) ein.

Inklusion heißt vorurteilsbelastete Denkmuster überwinden und Barrierefreiheiten schaffen.

Mit dem Seminar haben wir uns zum Ziel gesetzt über Inklusion an Hochschulen und der Stigmatisierung psychisch erkrankter Personen und wie man dagegen aktiv werden kann zu informieren.

Im ersten Workshop wird Sandra Mölter, Leiterin der Kontakt- und Informationsstelle für Studierende mit Behinderung und chronischer Erkrankung an der JMU Würzburg, darüber referieren, welche inklusionistischen Maßnahmen an deutschen Hochschulen, mit besonderen Blick auf den Stand in Bayern, getroffen wurden, werden und noch getroffen werden müssen.

Im zweiten Workshop gibt Referentin Beate Walter-Rosenheimer, MdB und klinische Psychologin, einen Input zum Thema Benachteiligung psychisch erkrankter Menschen und wie ein sowohl differenzierter, als auch konstruktiver Umgang mit psychischen Krankheiten geschaffen werden kann.

Tagesablauf des Seminars lautet wie folgt:

11:00-11:30 Uhr: Kennenlernen

11:30-13:00 Uhr: 1. Workshop – Sarah Mölter, Inklusion an Hochschulen

13:00 -14:00 Uhr: Mittagspause

14:00-15:45 Uhr: 2. Workshop – Beate Walter-Rosenheimer, MdB: Vorurteile gegen psychisch Erkrankte und was sich dagegen tun lässt

15:45-16:00 Uhr: Pause

16:00-17:00 Uhr: Schreibwerkstatt Anträge:

a) Inklusion an Hochschulen
b) Stigmatisierung psychisch Kranker

17:00 Uhr: Ende

Anmelden könnt ihr euch über vorstand@gj-bayern.de. Fahrtkosten werden zum BahnCard50-Tarif erstattet, Bayern- oder günstigere Regional- bzw. Nahverkehrstickets komplett.

Wir freuen uns auf euch!