Anlässlich des internationalen Tags gegen Gewalt an Frauen am 25.11.2009 erklärt Eva Pumpurs, Sprecherin der Grünen Jugend Bayern: „Häusliche Gewalt an Frauen findet noch immer nicht genug Aufmerksamkeit, wir müssen das Thema Gewalt an Frauen enttabuisieren und mehr in die Öffentlichkeit bringen. Wir haben einen großen Nachholbedarf an Aufklärungsarbeit einerseits in der Bevölkerung, andererseits bei Polizei und Justiz.“

Gewalt gegen Frauen ist weiterhin alltäglich und nach wie vor die häufigste Verletzungsursache von Frauen, so wurde bereits jede vierte Frau Opfer körperlicher oder sexueller Gewalt im häuslichen Bereich. Oft sind auch Kinder Opfer – 70 Prozent der Misshandler schlagen auch die Kinder und missbrauchen sie oft sexuell.

Noch immer sind Frauenhäuser nicht ausreichend verbreitet und mit den nötigen Mitteln ausgestattet. Die soziale Infrastruktur zum Schutz von Frauen und deren Kindern muss auf ein angemessenes Niveau ausgeweitet werden. Denn Frauenhäuser sind für eine gefährdete Frau und ihre Kinder oft die einzige Möglichkeit der Gewalt ihres Partners zu entkommen.

„Gewalt an Frauen muss offensiv verfolgt werden, es bedarf eines flächendeckenden Netzes an Beratungsstellen und präventiven Maßnahmen“, fordert Florian Sperk, Sprecher der Grünen Jugend Bayern, und ergänzt: „geschlechtsspezifische Gewalt ist oft strukturell bedingt, es bedarf mehr Geschlechterdemokratie, um Gewalt gegen Frauen zu bekämpfen. Wir brauchen eine Kultur des Hinschauens und nicht des Wegsehens.“

Hintergrund für die Entstehung des Aktionstags war die Verschleppung, Vergewaltigung und Ermordung von drei Frauen im Jahr 1960 in der Dominikanischen Republik durch Soldaten des ehemaligen Diktators Trujillo. Seit dem 25. November 1981 wird weltweit durch Aktionen, Veranstaltungen und Tagungen von Frauenprojekten und Initiativen, aber auch von staatlicher Seite zur Beendigung von Gewalt gegen Frauen und Kinder aufgerufen. Die Senatsverwaltung für Frauen des Berliner Senats macht alljährlich mit gezielten Fachveranstaltungen auf den Aktionstag aufmerksam.