Die GRÜNE JUGEND Bayern unterstützt den „Gipfelmob“ am 29. November auf den Olympiaberg in München und ruft dazu auf am Sonntag ein eindeutiges Signal für einen ambitionierten, verbindlichen und gerechten Klimavertrag an alle Politiker*innen auf der UN-Klimakonferenz in Paris zu senden.

Matthias Ernst, Sprecher der GRÜNEN JUGEND Bayern, erklärt dazu: „In Paris müssen endlich verbindliche und gerechte Ziele sowie wirksame Umsetzungsstrategien zur Emissionsreduktion verabschiedet werden. Wir müssen es schaffen, dass das Zwei-Grad-Ziel unbedingt erreicht wird. Hierfür ist jedoch eine globale Energiewende hin zu 100 Prozent Erneuerbaren Energien und die konsequente Abkehr von fossilen Energien dringend notwendig!“

Eva Lettenbauer, Sprecherin der GRÜNEN JUGEND Bayern, ergänzt: „Besonders wichtig ist es uns auch, dass die Verhandlungen auf Augenhöhe stattfinden und wirtschaftlich schwächere Staaten finanziell unterstützt werden. Um auf die Forderungen und Ziele der Zivilgesellschaft aufmerksam zu machen, rufen wir gemeinsam mit einem großen Aktionsbündnis zu einer deutlichen und medienwirksamen Aktion auf! Wir fordern auch die Staatsregierung auf, Erneuerbare Energien in Bayern nicht länger auszubremsen!“

Zum Gipfelmob ruft ein breites Aktionsbündnis bestehend aus der Green City-Familie, GRÜNE München, ÖDP München, Polarstern, rehab republic, Münchner Kammerspiele, Etepetete, Rachel Carson Center, GLS Bank, JBN München, Grüne Jugend Bayern, Kartoffelkombinat, die Freien Lastenradler, mucbook, das Netzwerk Klimaherbst, curt Magazin, Amperhof Ökokiste, Kirchdorf Ökokiste und Tagwerk Ökokiste, Münchner Forum Nachhaltigkeit auf. Die Teilnehmer*innen werden gegen 12:00 Uhr beginnen den Gipfel zu stürmen.