Am 11.2.2010, beschloss die Mittelstufe des Dürer-Gymnasiums während einer Vollversammlung das Schulgebäude zu besetzen, um gegen das G8 und die 10%-Regelung zu demonstrieren. Diese besagt, dass ein Kollegiat/eine Kollegiatin zur Nachprüfung einbestellt werden kann, wenn er über 10% des Stoffes versäumt. „Das ist im Vergleich zu anderen Schulen sehr streng, da 10% Fehlzeiten schnell zusammen sind.“, so Manuel Gelsen, Mitglied der Grünen Jugend Nürnberg. Auch Ober- und Unterstufe sollten darüber abstimmen, jedoch wurde letzterer laut Aussage einer Schülerin die Teilnahme daran verwehrt.

Nachmittags rief der Direktor dann die Polizei in die Schule und ließ diese absperren. „Angesichts der Tatsache, dass nur in der Turnhalle diskutiert wurde und es laut SchülerInnen zu keinerlei Ausschreitungen oder Beschädigungen kam, erscheint uns dieses Vorgehen völlig überzogen.“, so Kasimir Buhr, Sprecher der Grünen Jugend Nürnberg (GJN). „Solange es friedlich abläuft, ist es ein Recht der SchülerInnen für ein besseres Bildungssystem zu demonstrieren.“, ergänzt die Sprecherin der GJN, Johanna Elter. „Wir unterstützen die Meinung der SchülerInnen sowohl in Sachen G8 als auch bei der 10%-Regelung!“

zuerst erschienen auf: www.gj-nuernberg.de

Johanna Elter
Kasimir Buhr