In den nächsten Wochen finden in vielen Städten anlässlich des Christopher Street Days viele Veranstaltungen und Pride-Paraden statt. Die GRÜNE JUGEND Bayern ruft zur Teilnahme auf, um unter der Regenbogenfahne für gleiche Rechte für Menschen jedes Genders und jeder sexuellen Orientierung einzutreten.
Jule Ziegler, Frauen- und Genderpolitische Sprecherin der GRÜNEN JUGEND Bayern, erklärt: „Auch in Bayern ist es für Menschen immer noch gefährlich öffentlich ihre Liebe zu einem Menschen zu bekunden, wenn dieser das gleiche Geschlecht hat, wie man selbst. Die Diskriminierung von gleichgeschlechtlichen Paaren äußert sich sowohl durch gesetzliche Benachteiligungen, als auch Gewalt. Gleichberechtigung und gesellschaftliche Akzeptanz sollten zwar selbstverständlich sein, sind es aber noch lange nicht. Für uns als GRÜNE JUGEND Bayern ist klar: Liebe ist kein Verbrechen!“
Matthias Ernst, Sprecher der GRÜNEN JUGEND Bayern, ergänzt: „Von gesellschaftlicher Stigmatisierung sind besonders homosexuelle sowie inter- und transsexuelle Geflüchtete betroffen, da sie einer doppelten Diskriminierung ausgesetzt sind. Hier muss endlich die Staatsregierung reagieren und den Betroffenen zur Seite stehen. Wir fordern daher gesonderte Schutzräume und Anlaufstellen für queere Geflüchtete!“
Eva Lettenbauer, Sprecherin der GRÜNEN JUGEND Bayern, fügt hinzu: „Sichtbarkeit von queeren Menschen und Akzeptanz von Vielfalt dürfen nicht nur an wenigen Tagen im Jahr gefeiert werden, sondern müssen Alltag werden. Wir erwarten von den neuen Richtlinien für die Familien- und Sexualerziehung, dass auch in bayerischen Schulen künftig auf Vielfalt und queere Lebensrealitäten eingegangen wird. Lasst uns täglich für mehr Zusammenhalt, gesellschaftliches Miteinander und Respekt streiten.“
Termine der CSD-Paraden in Bayern:
9.7.2016 CSD-Parade in München
30.7. 2016 CSD-Parade in Regensburg
6.8.2016 CSD-Parade in Nürnberg