Die Grüne Jugend Bayern begrüßt die Entscheidung der französischen
Nationalversammlung, künftig auch gleichgeschlechtlichen Paaren die Ehe
zur ermöglichen.

Für Anna Schmidhuber, Sprecherin der Grünen Jugend Bayern, wird es Zeit, dass die Bundesregierung in diesem Bereich endlich nachzieht: „Die Unionsparteien mauern immer noch gegen die Öffnung der Ehe und die
Gleichstellung von homosexuellen Paaren. Somit hält sie an der bestehenden Diskriminierung fest. Die Gesetzgebung in Deutschland muss
sich endlich weiter bewegen und allen Menschen die gleichen Rechte
einräumen.”

In Frankreich wurde zudem ein gemeinsames Adoptionsrecht für homosexuelle Paare beschlossen. Auch dies ist für die Grüne Jugend
Bayern ein wesentlicher Schritt in Richtung echter Gleichberechtigung.
“In Deutschland ist eine gemeinsame Adoption für gleichgeschlechtliche
Paare immer noch nicht möglich. Moderne Familien können nicht mehr nur
aus Mann, Frau und Kindern bestehen – es wird Zeit, dass die Union das
einsieht.”, so Florian Wilsch, Sprecher der Grünen Jugend Bayern

Insbesondere das Familienbild der CSU, das am Ende des 19. Jahrhunderts
stehen geblieben zu sein scheint, ist für den Landesvorstand der Grünen
Jugend nicht länger tragbar: “Auch Familien in Bayern werden immer
vielfältiger. Die CSU stellt sich zwar gerne als Volkspartei dar, die Bayern allein repräsentiert. In der Realität entfernt sie sich jedoch
immer weiter von der Lebenswirklichkeit der in Bayern lebenden Menschen.”