Am Sudelfeld im Landkreis Miesbach soll durch einen beispiellosen Eingriff in die Natur das kurzfristige Fortbestehen des dortigen Skigebiets gesichert werden. Große deutsche Umweltverbände gaben am Dienstag bekannt, dagegen klagen zu wollen.

Korbinian Gall, Sprecher der GRÜNE JUGEND Bayern erklärt: „Wir begrüßen diese Klage ausdrücklich. Bergwiesen gegen Gewinnmaximierung, das ist ein fauler Deal auf Kosten der Bevölkerung. Dieses Projekt nun mit Steuergeldern zu unterstützen ist der Gipfel des politischen CSU-Wahnsinns. Wir fordern den sofortigen Stopp sämtlicher Bauarbeiten am Sudelfeld.“

Anna Schmidhuber, Sprecherin der GRÜNEN JUGEND Bayern ergänzt: „Die Dimensionen des Projekts offenbaren die zugrunde liegende Verzweiflungstat. Je geringer die Schneesicherheit, desto höher die Investitionen. Am fortschreitenden Klimawandel wird auch das nichts ändern können. Vielmehr sollte der Freistaat seine Energie in die Förderung von nachhaltigem Tourismus stecken.“