Am vergangenen Wochenende fand der 27.Landesjugendkongress der GRÜNEN JUGEND Bayern in Augsburg statt. Das Motto lautete „Gerechtigkeit braucht Bildung – Bildung braucht Gerechtigkeit“. Auf dem Programm standen der Leitantrag zum Thema Bildung, die Anti-Atom-Demo in München und Nachwahlen für den Landesvorstand.

In den Landesvorstand wurden als Sprecher Joel Kh. Keilhauer (18 aus Zwiesel), als neuer Politischen Geschäftsführer Florian Wilsch (18 aus München) und als neue Beisitzerin Miriam Werner (19 aus Regen/München) nachgewählt.

„Ich freue mich schon sehr auf die Arbeit, die auf mich als Sprecher zukommt.“ meint Joel Keilhauer, Sprecher der GRÜNEN JUGEND Bayern, „Auch freue ich mich, dass der Landesjugendkongress so fruchtbar war. Das Thema Bildung ist ein Brennpunkt der heutigen Zeit und somit ein wichtiger Punkt im gesellschaftspolitischen Sinne, der sehr viel öfter so diskutiert werden sollte wie an diesem Kongress. So wurden Gemeinschaftsschulen bis zur 10. Klasse, Ganztagsschulen, die Abschaffung der Noten sowie die Demokratisierung des gesamten Schulapparats gefordert.“

Dimitra Kostimpas, Sprecherin der GRÜNEN JUGEND Bayern erklärt: „Neben unserem Leitantrag waren auch rege Diskussionen zu den Themen Integrationspolitik, Asylpolitik und Wachstumskritik ein wichtiger Teil der Mitgliederversammlung. Zudem waren wir natürlich auch mit in München dabei. Für einige Stunden haben wir den Kongress unterbrochen und sind mit einem eigens angemieteten Bus zur Anti-Atom-Demo gefahren, um gegen den Ausstieg aus dem Ausstieg zu protestieren“