Am Mittwoch wurde bekannt, dass Kultusminister Spaenle mit 600.000€ in der Verwandtenaffäre, mit der höchsten Summe, zu Buche schlägt.

Anna Schmidhuber und Korbinian Gall, Sprecher*innen der GRÜNEN JUGEND Bayern erklären dazu: „Bayern ist im Mariannengraben der Amigoaffäre angekommen. Ein solch verantwortungsloser Umgang mit dem Geld der Bürgerinnen und Bürger ist erschütternd. Mit diesem Verhalten hat Spaenle jegliches Vertrauen verspielt. Damit ist er für uns in keiner staatlichen Verantwortungsposition mehr tragbar. Wir fordern den bayerischen Kultusminister Ludwig Spaenle zum Rücktritt auf!“