In einem Brief an Edmund Stoiber gratuliert die Grüne Jugend Bayern dem noch Ministerpräsidenten zur Ehrendoktorwürde. Dass er es bis zum Ministerpräsidenten geschafft hat, liege auch daran, dass er alle Möglichkeiten zur Bildung und Studium kostenfrei nutzen konnte, so der Jugendverband der Grünen.

„In Bayern hängt der Erfolg von jungen Menschen zu sehr vom Geldbeutel der Eltern ab! Die Studiengebühren verschärfen diesen Missstand noch weiter. Sie sind nicht sozialverträglich und eine Katastrophe für die Zukunft unseres Landes!“, so Sprecher Christian Moravcik. Laut Grüner Jugend hat Dr. Stoiber den Blick für die Belastungen der jungen Generation verloren. „Studierende, die heute ihr Studium beginnen, gehen danach mit einem Schuldenberg von mehr als 4000€ allein an Studiengebühren heraus. Mit Miete und Bücherkosten haben die Studentinnen und Studenten oft Schulden in Höhe von 10.000€ und mehr angesammelt. Gerade für junge Begabte aus finanziell schwierigen Verhältnissen, ist das ein Grund ein Studium nicht zu beginnen.“, so Sprecherin Constanze Roth. Um auf diesen Umstand aufmerksam zu machen, schickte die Grüne Jugend Bayern nun eine Zahlungsaufforderung über 6000€ an Edmund Stoiber. „Es soll ein Denkanstoß sein für Herrn Stoiber, ob er denn heute das wäre, was er ist, wenn er damals diese Belastungen hätte tragen müssen.“, so Moravcik.