Neuer Jugendverband, nicht ganz – aber Schluss mit „GAJB“ – (Grün Alternatives Jugendbündnis), dem Namen, den kaum einer kannte, der in seiner Gesamtbedeutung schwer zu merken war und durch den nicht deutlich wurde, wen er repräsentieren sollte, nämlich die GRÜNE JUGEND.

Der grüne Jugendverband in Bayern begrüßt diese Änderung, und wir werden uns jetzt auch für die Schaffung einheitlicher Namen für die Landesverbände einsetzen. Die Grüne Jugend ist mehr als ein paar junge Abgeordnete und deren Meinung. Durch diese Namensänderung von „Grün-Alternatives-Jugendbündnis“ in „Grüne Jugend“ heißt nicht, dass wir uns von den alternativen Inhalten und Forderungen verabschieden werden. Das „alternativ“ ist rein zugunsten des Wiedererkennungszweckes aus dem Namen gestrichen worden.

Wir brauchen in dieser Zeit, in der den Grünen die Jungwähler weglaufen einen schlagkräftigen Jugendverband. An die Spitze der Grünen Jugend wurde Werner Graf (19) aus Neumarkt gewählt; damit wird der frühere Sprecher der Grünen Jugend Bayern neben Ramona Pop, der neue Bundessprecherin, jetzt seine Arbeit auf Bundesebene fortsetzen.