„Am Wochenende traf sich die GRÜNE JUGEND zu ihrem 37. Bundeskongress in Gelsenkirchen zum Thema Demokratie. Die dort gefassten Beschlüsse skizzieren ein besseres Wahlrecht, eine transparentere, bürgerInnenfreundliche Polizei und vor allem mehr direkte Demokratie – auch europaweit.

Die GRÜNE JUGEND fordert darüber hinaus Reformen des Parlamentarismus und eine Demokratisierung aller Lebensbereiche der BürgerInnen. Außerdem wurde ein Antrag zur aktuellen Steuer- und Finanzpolitik verabschiedet, in dem Möglichkeiten zur Umverteilung hin zu mehr sozialer Gerechtigkeit aufgezeigt werden. Den Spitzensteuersatz bei 53 Prozent, die Einführung einer Vermögenssteuer und eine Ausweitung ökologischer Steuern sind nur Teile der Forderungen, mit denen die Grüne Jugend sich auf dem Parteitag der Grünen einbringen wird.

Die über 400 anwesenden Mitglieder wählten am Samstag zudem einen neuen Bundesvorstand. Sina Doughan und Karl Bär bilden zusammen die zwei neuen BundessprecherInnen. Freia Then wurde als politische Geschäftsführerin gewählt und Jens Parker als Schatzmeister in seinem Amt bestätigt. Weitere Mitglieder sind Dimitra Kostimpas, Armin Bernsee, Timeela Manandhar, Felix Deist, Linda Dertinger und Felix Banaszak.“