Nachdem das Bundesverfassungsgericht vergangenen Mittwoch den Aufmarsch von Neonazis in Wunsiedel für den 18. August verboten hat, wollen die Rechtsextremen jetzt auf das mittelfränkische Gräfenberg ausweichen. Die Grüne Jugend Bayern kündigt Gegenaktionen an. „In Wunsiedel werden wir wieder am „Tag der Demokratie“ teilnehmen. In Gräfenberg werden wir uns den Nazis in den Weg stellen. Stefan Christoph aus dem Landesvorstand der Grünen Jugend Bayern, wird zusammen mit der Landtagsabgeordneten Christine Stahl bei der Gegenveranstaltung reden. Egal wo die Rechten in Bayern auftreten, die Grüne Jugend wird dort sein und für Toleranz, Weltoffenheit und ein buntes Bayern kämpfen!“, so Sprecher Christian Moravcik. Am 18. August „gedenken“ Neonazis regelmäßig dem Todestag von Rudolf Heß. Er war zur Zeit des Nationalsozialismus der Stellvertreter Adolf Hitlers und an der systematischen Vernichtung der Juden beteiligt.