Etwa zwanzig aktive Jugendliche aus den Landkreisen Traunstein und Berchtesgadener Land trafen sich am vergangenen Freitag, um einen neuen Verband der GRÜNEN JUGEND für beide Kreise zu gründen.

Nach der einstimmigen Verabschiedung der Satzung wurde ein Vorstand gewählt, der für beide Kreise zuständig sein soll. Als Sprecherin wurde Kathi Aschauer aus Bad Reichenhall bestimmt. Sie erklärte in ihrer Bewerbungsrede, dass sie grüne Ziele mehr in das CSU dominierte Berchtesgadener Land bringen wolle. Insbesondere die Bewerbung um die Winterolympiade im Jahr 2018 kritisierte sie scharf.

Zum gleichberechtigten Sprecher wurde Alexander Reitzenstein aus Traunstein gewählt. Er begründete seine Kandidatur unter anderem damit, dass er den Europagedanke und den Gedanke des verantwortungsbewussten Weltbürgers verstärkt in die Traunsteiner Gesellschaft tragen wolle. Alexander Reitzenstein fügte hinzu: „Langfristig ist es Ziel, Bürger nachhaltig zu informieren und mit alternativen Ansichten und Argumenten zu konfrontieren, damit diese im reflexiven Prozess Schlüsse für das eigene Leben ziehen und gegebenenfalls umdenken können.“ Außerdem sei es ihm besonders wichtig, dass junge Menschen wieder Visionen entwickeln und in ihrem Handeln auch Folgen für andere bedenken.

Philipp Dufter aus Siegsdorf wurde zum Schatzmeister des Vorstands gewählt. „Ich freue mich sehr darauf, mit anderen Interessierten, sehr motivierten und engagierten Jugendlichen zusammen zu diskutieren, sich mit wichtigen Themen auseinanderzusetzen und vor allem darauf, gemeinsam grüne Aktionen zu organisieren und durchzuführen“, meinte er nach seiner Wahl.

Außerdem wurde Benedikt Meisenecker aus Siegsdorf zum Beisitzer gewählt. Er erklärte in seiner Bewerbung: „Meine Motivation für eine Vorstandskandidatur war, dass ich mich nicht nur mit euch, sondern auch für euch in die GRÜNE JUGEND Südost einbringen möchte.“

Daneben wurde Sabine Ponath aus Vachendorf, die auch Sprecherin des Kreisverbands von Bündnis 90/Die Grünen Traunstein ist, zur Beisitzerin gewählt. Sie begründete ihre Bewerbung unter anderem damit, dass sie zur Vernetzung der beiden Verbände beitragen wolle. Sie fügte hinzu: „Es ist außerdem mein letztes Jahr in der GRÜNEN JUGEND, danach bin ich zu alt. Ich freue mich, wenn ich mich so noch einmal aktiv einbringen kann.“

Die GRÜNE JUGEND Südost deckt die Landkreise Traunstein und das Berchtesgadener Land ab. Alle InteressentInnen sind herzlich eingeladen, an allen Veranstaltungen unseres Verbandes teilzunehmen.

tl_files/bilder/Berichte/2011/2011_03_14_GJSuedost_Vorstand.jpg

V.l.n.r. Benedikt Meisenecker, Alexander Reitzenstein, Kathi Aschauer, Philipp Dufter und Sabine Ponath

Erfreulicherweise ist zusätzlich ein Ortsverband Trostberg in Planung.

Unsere ersten Aktionen werden sich aus gegebenem Anlass mit den schrecklichen Geschehnissen in Japan und der Atomkraft im Allgemeinen befassen. Diese mörderische Technologie muss endlich aus Deutschland verbannt werden. In Zusammenarbeit mit Greenpeace, Attac und den Grünen wollen wir daran anschließend insbesondere unseren Bekanntheitsgrad erhöhen und den Menschen aufzeigen, was sie selbst für eine „bessere Welt“ tun können (Lebensmittel, Kleidung, Stromanbieterwechsel etc.)

Die ersten Veranstaltungen der GRÜNEN JUGEND Südost befassen sich mit Entwicklungshilfepolitik und Flüchtlingsproblematik, sowie Elektromobilität, Energienutzung in der Region und, den Landesjugendkongress vorbereitend, die Netzpolitik. Weitere Themen, die frühzeitig in Angriff genommen werden sollen, sind Tierschutz, die Olympiabewerbung und Gentechnik. Gemeinsam wollen wir den schwarz gefärbten südostbayerischen Raum mit grünen Ideen beglücken. Je höher der Informations- und Kenntnisgrad desto weniger Chancen wird rechter Populismus in unseren Landkreisen haben.

Wir hoffen auf eine breite Unterstützung und eine enge Zusammenarbeit mit der GRÜNEN JUGEND Bayern.

von Alexander Reitzenstein