Auch heute sind noch einige Straßen in Deutschland nach Unterstützer*innen des Nazi-Regimes benannt. Eine dieser Straßen, ist die Stehrstraße in Fischbach, die nach dem Schriftsteller Hermann Stehr benannt ist, einem Unterstützer des Staatsapperats unter Hiltler. Die GRÜNE JUGEND Bayern unterstützt die Bürger*innen, die sich für die Umbenennung dieser Straße einsetzen.

Jule Ziegler, Sprecherin der GRÜNEN JUGEND Nürnberg-Fürth und Landessprecherin der GRÜNEN JUGEND Bayern: „Straßen, die die Namen von Nazigrößen und -Unterstützer*innen tragen, ehren die Leben ihrer Namensgeber*innen. Dass Menschen, die immense Verbrechen begangen oder befürwortet haben, dies nicht zu Teil werden sollte, versteht sich von selbst. Deshalb ist die Umbenennung solcher Straßen notwendig. Die Namensgebung in den 1970ern ist unverständlich, ebenso wie die Tatsache, dass die Straße diesen Titel so lange getragen hat.“

Max Fasold, Sprecher der GRÜNEN JUGEND Nürnberg-Fürth: „Zitate von Hermann Stehr belegen eindeutig dessen Unterstützung für Hitler und den Nationalsozialismus. Prüfungen in anderen Städten bestätigen dies. Eine Umbenennung muss schnellstmöglich in die Wege geleitet werden.“

Eva Lettenbauer, Landessprecherin der GRÜNEN JUGEND Bayern: „Die Bürger*innen, die den Antrag auf Änderung des Straßennahmens gestellt haben, unterstützen wir. Die heute noch anhaltende Benennung von Straßen nach Verbrecher*innen des Nazi-Regimes ist ein Problem, das dringend angegangen werden muss. Die GRÜNE JUGEND Bayern fordert die sofortige Umbennenung aller Straßen, die Namen von Nazis tragen.“