Die Fraktionen von BÜNDNIS 90/Die Grünen und SPD haben kürzlich Anträge zur Abschaffung von Studiengebühren in den bayerischen Landtag eingebracht. Jetzt untermauern Studierendenvertretungen in ganz Bayern diese Forderung mit bayernweiten Demonstrationen gegen Studiengebühren. Die GRÜNE JUGEND Bayern kämpft seit Jahren für kostenfreie Bildung und unterstützt diese Proteste.

„Wir rufen alle Menschen in Bayern auf, an den Demonstrationen gegen die Campus- Maut teilzunehmen. Bei der Abschaffung der Studiengebühren geht es nicht um ein Problem, das nur Studierende oder deren Eltern betrifft, weil sie zur Kasse gebeten werden. Die Ungerechtigkeit von Studiengebühren greift viel tiefer.“, erklärt Stefan Christoph, Sprecher der GRÜNEN JUGEND Bayern, „So geht es doch Befürworterinnen und Befürwortern der Studiengebühren im Grunde darum, das Menschenrecht auf Bildung gegen Geld aufzuwiegen, damit verwehren sie jedoch vielen Menschen den Zugang zur Bildung!“

Der diesjährige Bildungsbericht der Bundesregierung habe wieder gezeigt, dass die Bildungschancen in Deutschland und Bayern vor allem von einem Faktor abhängig sind: dem Geldbeutel der Eltern, nicht aber von Intelligenz und Begabung.

Swantje Fischer, Sprecherin der GRÜNEN JUGEND Bayern fordert deshalb: „Der erste wichtige Schritt zu mehr Bildungsgerechtigkeit im bayerischen Hochschulbereich ist eine sofortige Abschaffung der Studiengebühren! Es darf nicht sein, dass es einem reichen Bundesland wie Bayern nicht möglich ist, seinen Bürgerinnen und Bürgern das Menschenrecht auf Bildung kostenlos zu ermöglichen. Wir fordern deshalb alle Abgeordneten im Landtag auf, den Tatsachen ins Auge zu blicken, auf ihr Gewissen zu hören und sich wie das Vorbild Hessen ungeachtet aller Fraktions- und Koalitionsgrenzen gegen Studiengebühren auszusprechen!“