Vergangenen Sonntag wurden die demokratischen Vertretungen (fast) aller 2056 bayerischen Gemeinden und Städte sowie der 71 Landkreise und 25 Münchener Bezirke gewählt. Und wir als GRÜNE JUGEND Bayern haben von Anfang an klar unsere Anspruch formuliert: Wir haben Bock, da mitzugestalten!

Und das ist uns auch gelungen. Bayernweit haben Mitglieder der GRÜNEN JUGEND mehr als 80 Mandate in Kreistagen, Stadt- und Gemeinderäten erlangt. Besonders freuen wir uns darüber, wie breit wir in Zukunft aufgestellt sind:

  • Tolle Frauen wie Clara Nitsche (München), Anna Hopfe (Regensburg) und Magdalena Laier (Würzburg) vertreten uns in den Stadträten der großen kreisfreien Städte. In insgesamt 16 dieser Städte sind wir mit 26 motivierten Kämpfer*innen der GJ vertreten, Glückwunsch dazu!
  • Daneben haben aber auch viele Kandidierende unter 28 den Sprung in den Kreistag geschafft: 33 Vertreter*innen der GRÜNEN JUGEND gestalten jetzt aktiv ihren Landkreis mit. Von Ostallgäu in Schwaben (Helena Schmid) bis Dingolfing-Landau in Niederbayern (Franziska Sänftl), von Aschaffenburg in Unterfranken (Tim Höfler, Marleen Lörzel) bis Kronach in Oberfranken (Elena Pietrafesa): Kein Regierungsbezirk ging leer aus. Auch dazu herzlichen Glückwunsch!
  • Und auch in den Kreisen selbst sind GJ-Mitstreiter*innen in den Gemeinde-, Markt- und Stadträten gut vertreten. Mindestens 20 Mandate wurden hier errungen und wir rechnen mit noch mehr, von denen wir in den nächsten Tagen erfahren werden. Glückwunsch und danke für euren tollen Wahlkampf!

 

Für uns ist klar: Bayern hat GRÜN gewählt. Nach 94 von 96 eingegangenen Ergebnissen liegen die Grünen im landesweiten Durchschnitt bei 17,5 % (basierend auf den Ergebnissen bei den Kreistagswahlen sowie den Stadträten in kreisfreien Städten), was sie eindeutig zur bayernweiten zweitstärksten Kraft macht und ein Plus von 7,3 Prozentpunkten bedeutet (2014: 10,2 %).

Wir schauen also sehr positiv auf diese Kommunalwahlen zurück, vor besondere Herausforderungen hat uns zwar auf den letzten Metern noch die anbrechende Corona-Pandemie gestellt mit Veranstaltungsabsagen usw. – Aber Hut ab, wir haben das super hinbekommen! In vielen Kreisverbänden kann dadurch zwar kein Treffen zur Nachbesprechung stattfinden, aber warum nicht mal in einer Telefonkonferenz auf die eigene Kampagne zurückschauen? Sobald es die Umstände zulassen, wollen wir gerne auch auf der Landesebene eine Rückschau des Wahlkampfs zulassen & unsere Erfolge feiern.

Jetzt heißt es aber natürlich erstmal: Passt auf euch auf, seid solidarisch und kommt gut durch!