Der bayerische Heimatminister plant zum Mittwoch die Veröffentlichung der Orte in Bayern die bei seinem „Strukturprogramm“ Beamtenstellen zugewiesen bekommen sollen.

Anna Schmidhuber, Sprecherin der Grünen Jugend Bayern, kommentiert dies wie folgt: „Wer die Verlagerung von ein paar Beamtenstellen als Strukturprogramm bezeichnet, der versteht sein Handwerk nicht. Wir fordern Söder auf, ein nachhaltiges Strukturprogramm aufzulegen. Ein bisschen Stadt zu nehmen und sie über Bayerns strukturschwache Regionen zu streuen ist da völlig fehl am Platz. Ohne Lösungen die mit den Regionen zusammen, individuell angepasst, erarbeitet werden, bleiben Verbesserungen in weiter Ferne.“

Korbinian Gall, Sprecher der Grünen Jugend Bayern, fügt an: „Für mich ist das Politik mit der Gießkanne. Söder verweigert sich gezielten politischen Lösungen komplett. Statt dessen steht er an der Tombola und verteilt Geschenke an seine CSU Kolleginnen und Kollegen. Einige Regionen Bayerns drohen an ihren Strukturproblemen zu zerbrechen. An Lösungen wie Breitbandausbau, Kita-Angeboten und selbstverwalteter Jugendkultur scheint er jedoch kein Interesse zu haben. So kann das nur daneben gehen.“