Anläßlich des Jahrestages der Menschenrechte möchte der Landesvorstand der Grünen Jugend Bayern verstärkt auf die massiven Menschenrechtsverletzungen in der ganzen Welt aufmerksam machen. Von den USA, über Griechenland bis hin zu Deutschland selber, gebe es Verstöße gegen die Menschenrechte, so Julia Baßler und Ludwig Hartmann, Sprecher der Grünen Jugend Bayern. In China werden immer noch RegimekritikerInnen und „ abtrünige“ Volksgruppen systematisch verfolgt, so die beiden Sprecher. Vor allem Tibet sei immer noch nicht als eigenes Land völkerrechtlich anerkannt und dort werde immer noch versucht systematisch eine eigene Kultur auszulöschen. Der Landesvorstand der Grünen Jugend Bayern drängt, daß dies endlich aufhören müsse, Menschen dürften nicht gefoltert werden und auch nicht wegen einer bestimmten geschlechtlichen/ kulturellen/ oder religiösen Einstellung verfolgt werden. Deswegen werde weiterhin die Anerkennung geschlechtsspezifischer und nicht-staatlicher Verfolgung als Asylgrund sowie die Wiedereinführung des Grundrechts auf Asyl gefordert, so Ludwig Hartmann und Julia Baßler.