Die GRÜNE JUGEND Bayern fordert

  •  die Residenzpflicht abzuschaffen
  • unbefristete Aufenthaltserlaubnis für Geflüchtete und Asylsuchende unter 21; nach einer absolvierten Ausbildung fordern wir für die Menschen eine unbefristete Aufenthaltserlaubnis und ein Recht die deutsche Staatsbürgerschaft zu erhalten
  • die Unterbringung von Asylbewerber*innen auf 3 Monate in Gemeinschaftsunterkünften zu begrenzen und das Recht auf eine eigene Wohnungswahl nach dem Auszug aus der Aufnahmeeinrichtung
  • die Aufnahme aller Asylsuchenden in die gesetzlichen Krankenkassen und Gesundheitskarten für alle
  • fordert die Abschaffung der Abschiebe- und Rückführungshaft
  • dass alle Hürden, die Geflüchtete daran hindern eine Arbeit aufzunehmen, insbesondere die Vorrangprüfung, abgeschafft werden
  • die Altersfeststellung bei Asylsuchenden nur bei erheblichen, sowie relevanten Bedenken und nur vor einem Gericht, das nach rechtsstaatlichen Grundsätzen agiert, zuzulassen
  • die getrennte Unterbringung von Frauen und Familien bei Erstaufnahmeeinrichtungen und gesonderte Schutzräume für queere Geflüchtete
  • den Zugang zu medizinischer, therapeutischer Behandlung und Rechtsberatung in Erstaufnahmeeinrichtungen
  • die Abschaffung der Dublin III Verordnung
  • einen Betreuungsschlüssel von mindestens 1:25 in den Aufnahmeeinrichtungen und Gemeinschaftsunterkünften, welcher vom Freistaat voll ausfinanziert wird
  • eine (anonyme) Anlaufstelle zum Anzeigen von Übergriffen jeglicher Art in Aufnahmeeinrichtungen
  • 1000 zusätzliche Lehrer*innen, Pädagog*innen und Sozialarbeiter*innen, damit Geflüchtete nach ihrer Registrierung vollen Zugang zu schulischer oder beruflicher Bildung haben
  • zur Unterstützung und Koordinierung der ehrenamtlichen Hilfe mindestens eine Vollzeitstelle je Landkreis
  • den Zugang zu Hochschulen für Geflüchtete zu erleichtern und ausländische Abschlüsse unbürokratisch anzuerkennen; außerdem fordern wir auf das Studium vorbereitende Kurse
  • fordert die Abschaffung der Liste der „sicheren Herkunftsstaaten“
  • für alle Geflüchteten einen Platz in einem Deutschkurs