Anlässlich der aktuellen Energiedebatte spricht sich die GRÜNE JUGEND Bayern für mehr Mut zur Umsetzung einer radikalen Energiewende aus und erklärt:

„Die Zukunft liegt bei den erneuerbaren Energien! Schon jetzt sind 350.000 Jobs im Sektor erneurbare Energien verortet und es werden immer mehr!“, erklärt Miriam Werner, Sprecherin der GRÜNEN JUGEND Bayern, „Vor allem aber ermöglichen sie Sicherheit für Mensch und Natur, denn Wind, Sonne, Wasser und Co sind anders als Atomkraft und Kohlee echt saubere Energiequellen. Bei Windkraft ist Bayern immer noch Schlusslicht. Es müssen leistungsstarke Windkraftanlagen (von 3 bis 7 MW) an allen geeigneten windreichen Orten installiert werden und auch die Blockadehaltung gegen Pumpspeicherkraftwerke muss ein Ende haben. Der Freistaat Bayern darf sich hier nicht aus der Verantwortung ziehen und aus oberflächlichen Reden von Söder und Seehofer müssen Taten werden!“

Dimitra Kostimpas, Sprecherin der GRÜNEN JUGEND Bayern, fügt hinzu: „Die Energiewende birgt aber nicht nur Chancen für eine sauberere Umwelt, sondern auch für einen gesellschaftlichen Wandel. Wir Junggrüne fordern einen dezentralen Ausbau der regenerativen Energien und zwar in kommunaler Hand. Bürgerinnen und Bürger können sich unabhängig von großen intransparenten Stromkonzernen machen und ihre Stromversorgung selbst gestalten. Dies erfordert und fördert einen demokratischeren Geist und mehr Partizipationsmöglichkeiten. Neue Energien braucht das Land!“