Liebe Freundinnen und Freunde,

hinter uns liegt inzwischen bereits ein halbes Jahr im Amt und wir wollen euch in diesem Bericht darlegen, was wir in dieser Zeit und besonders seit dem letzten Bericht zum Landesrat, bearbeitet, organisiert und erreicht haben.

1) Politische Lage

Pressearbeit
Mit einer Presseeinladung zum Landesrat, einer berichtenden Pressemitteilung über die Beschlüsse des Landesrates und einem Redaktionsgespräch beim Münchner Merkur haben wir unsere Positionen zum schnellstmöglichen Atomausstieg und sicheren Rückbau der Atomkraftwerke, zum Stromnetzaus- und -umbau und zur Nutzung von Gaskraft in Bayern in die Öffentlichkeit getragen. Wenig später haben wir den letzten Schultag und Tag der Zeugnisausgabe genutzt um unsere Forderung nach einer Abschaffung von Noten und individuellen Rückmeldungen einmal wieder zu betonen. Daneben hat uns natürlich der Umgang und die Diskussion über Geflüchtete sehr bewegt und in unseren Statements haben wir die CSU scharf für Hetzte und Zündelei kritisiert, aber auch die Grünen davor gewarnt eigene Beschlüsse in einem Asylkompromiss über Bord zu werfen.

Öffentlichkeitsarbeit
Die letzten zwei Monate haben wir genutzt, um uns mit etlichen Organisationen zu treffen und uns über inhaltliche Gemeinsamkeiten oder auch Unterschiede in der Verbandsstruktur auszutauschen. Neben den Jungen Liberalen in Bayern waren das die Naturjugend, der Verkehrsklub Deutschland und der Bayerische Jugendring. Außerdem haben wir Katharina Schulze (Landtagsabgeordnete) und Dominik Krause (Stadtrat in München) bei ihren Treffen mit dem Bund der Pfadfinderinnen und Pfadfinder, dem Jugendverband des Bayerischen Roten Kreuzes, der Jugend des deutschen Alpenvereins und der Jugendorganisation Bund Naturschutz begleitet. Natürlich haben wir uns auch an den vier Halten der Cannabistour des Bundesverbandes in Bayern beteiligt.

2) Vergangene Veranstaltungen

Landesrat
Der Landesrat der GRÜNEN JUGEND Bayern fand vom 25. bis 26. Juni in Ingolstadt statt. Daran nahmen mit fast 40 Delegierten die meisten Mitglieder der GRÜNEN JUGEND Bayern bei einem Landesrat seit seiner Einführung teil. Der Kongress drehte sich um das Thema Erneuerbare Energien und wir beschlossen zahlreiche Anträge. Bei einer Aktion machten wir die Menschen auf das Thema Atommüll aufmerksam.

Seminare
Unser diesjähriges Sommercamp veranstalteten wir vom 06.-09. August gemeinsam mit der GRÜNEN JUGEND Baden-Württemberg und dem Bundesverband auf Kastell Windsor im Landkreis Cham. Thematisch ging es hauptsächlich um Bildungspolitik.
Von 15.-16.08. luden wir in das Grüne Büro nach Augsburg zum Seminar „GRÜNE JUGEND hoch 3 – Satzung, Konzepte, Miteinander“ ein. Für alle Interessierten bot sich dort die Möglichkeit unsere Satzung besser kennenzulernen und Tipps zur Versammlungsleitung zu erhalten. Auch das Thema Awareness wurde vertieft vorgestellt. Am Sonntag arbeiteten wir uns gemeinsam in den Halbjahresschwerpunkt Ausbildung, Weiterbildung und Wissenschaft ein.
Die Brennstoff lud Ende August zu ihrem Redaktionsseminar. Neben journalistischer Fortbildung wurde auch die nächste Ausgabe geplant und Ideen für Artikel entwickelt.
Von 18.-20.09. fand das Wildniscamp am Falkenstein im Bayerischen Wald statt. Dort beschäftigten wir uns mit dem Thema „Wildtierschutz“ und besuchten eine dazu passende Tagung im Haus zur Wildnis.
Außerdem stellten die jeweiligen Bezirkszuständigen des Landesvorstands im Vorfeld des Landesjugendkongresses bei ihren Kreis- und Bezirksverbänden die Leitanträge des Landesvorstands sowie den Landesjugendkongress allgemein in einer Präsentation vor und standen für Fragen zur Verfügung.

3) Arbeit im Hintergrund

Der Landesvorstand traf sich alle vier bis sechs Wochen zu Landesvorstandssitzungen und einmal die Woche in einer Telefonkonferenz. Außerdem fand von 2. bis 5. Juli unsere Landesvorstandsklausur in Erlangen statt. Auf der Landesvorstandsklausur haben wir uns vor allem mit der Evaluation des letzten Landesjugendkongresses, der inhaltlichen Vorbereitung auf den Halbjahresschwerpunkt Ausbildung, Weiterbildung, Wissenschaft, der Kampagnenplanung und unserem Haushalt beschäftigt. Außerdem wurde dem Büro der GRÜNEN JUGEND Bayern ein neuer Anstrich verliehen und neue Möbel angeschafft.
Einen großen Anteil der Arbeit hat in den letzten Monaten die Vorbereitung des Landesjugendkongress eingenommen. Hier wollen wir in Zukunft vor allem darauf setzen längerfristiger zu planen, um kurzfristige Terminanfragen mit den verbundenen Problemen vermeiden zu können.
In Zukunft wollen wir zwei zweitägige Landesräte ermöglichen. Auch dies erfordert vor allem eine langfristige Terminplanung, aber auch ein höheres Budget für die Landesräte.

Kampagne
Passend zum Thema unseres letzten LJKs, der sich mit dem Thema ländlicher Raum beschäftigte, starteten wir, basierend auf den dort gefällten Beschlüssen eine kleiner angelegte Onlinekampagne. In zahlreichen Sharepics stellten wir unsere Positionen bildlich dar und luden zum Teilen ebendieser ein. Seit Anfang August beschäftigten wir uns außerdem ausgiebig mit unserer nächsten Kampagne, die gleichlautend zum Titel des Landesjugendkongress unter dem Claim „Chancen bilden – Wissen schaffen“ steht. Die Kampagne wird mit dem Kampagnen-Kick-Off am Samstag des Landesjugendkongresses gestartet werden und für die nächsten Monate die Außendarstellung der GRÜNEN JUGEND Bayern maßgeblich mitprägen.
Allgemein wird die Kampagnenfähigkeit der GRÜNEN JUGEND Bayern ein immer wichtiger Bestandteil der Arbeit des Landesvorstands. Hierdurch soll bis zu den nächsten Wahlen ein breit aufgestelltes Know-How bei der GRÜNEN JUGEND Bayern vorhanden sein um bei den Wahlen noch präsenter, wahrnehmbarer und durchschlagskräftiger zu sein.

Neugründungen
Es hat uns sehr gefreut, dass sich in Bayreuth, Bamberg, Bad Tölz – Wolfratshausen und in Sulzbach Rosenberg neue Basisgruppen der Grünen Jugend Bayern gegründet haben. Aktuell ist eine (Wieder)Gründung auch noch in Coburg, Rosenheim, Landsberg und Regen-Zwiesel in der Vorbereitung. Wir unterstützen euch dabei gerne organisatorisch und beantworten eure Fragen rund um eine Neugründung.

Finanzen
Solide Finanzen sind die Basis guter politischer Arbeit. Um die finanzielle Lage der GJ Bayern weiterhin zu verbessern und so Mittel für politische und Bildungsarbeit zu sichern, stehen wir in engem Kontakt mit dem Schatzmeister von Bündnis 90/ Die Grünen. Da die Wohnorte der Landesvorstandsmitglieder in ganz Bayern verteilt sind, müssen wir mit erhöhten Fahrtkosten rechnen. Ebenso wollen wir auch finanziell einen Schwerpunkt auf die Kampagnenarbeit setzen. Um diese Mehrkosten zu decken, haben wir ein neues Förderprogramm namens „Igelpat*in werden!“ entwickelt, um den bayerischen Abgeordneten Anreize zu schaffen uns zu unterstützen.
Für diesen LJK haben wir, um euch die Finanzen der GJ Bayern möglichst transparent zu machen, wieder einen Finanzreader mit Erläuterungen zum Haushalt 2016 und einem 4-Jahreshaushaltsplan mit Ausblick auf die Wahlkampfjahre gestaltet.

4) Vorausschau
Auch im nächsten halben Jahr wird viel geboten sein. Das Thema Asyl- und Geflüchtetenpolitik wird weiter aktuell bleiben und auch wir werden die politischen Entwicklungen verfolgen und uns einmischen.
Auf der Landesdelegiertenkonferenz der bayerischen Grünen wollen wir uns als GRÜNE JUGEND Bayern auch wieder mit einem eigenen Stand präsentieren. Zusätzlich bieten wir euch Samstagvormittag zur Einstimmung ein Grüne Jugend Treffen an und werden unsere Votenträger*innen für den Landesausschuss vor Ort unterstützen.
Auch steht der „Klimaherbst“ bevor: In Paris wird die UN-Klimakonferenz stattfinden. Dort müssen endlich ambitionierte Klimaziele beschlossen und deren Umsetzung verbindlich geregelt werden, das wollen wir auch aus Bayern begleiten.
Besonders freuen wir uns aber auf eine erfolgreiche Kampagne „CHANCEN BILDEN, WISSEN SCHAFFEN“ gemeinsam mit euch allen!

Liebe Grüße
Euer Landesvorstand