Die Grüne Jugend Bayern spricht sich vehement gegen rechtsextreme Aktivitäten aus. So verurteilt der bayrische grüne Jugendverband die Zeitungen „Nationale Stimme“ oder „Deutsche Stimme“ welche Organe der DVU oder der NPD sind. Auch Aktionen rechter Gruppierungen verurteilt die GJ Bayern. Der Aufmarsch der NPD in Bayreuth am 25.03.2000 ist da nur ein gutes Beispiel. Forderungen wie „Todesstrafe für Dealer“ oder „Zwangsentzung für Drogenabhängige“ sind eindeutig rechtsextreme Parolen, die nahtlos an die NS-Ideologie eines „gesunden Volkskörpers“, und der Eliminierung der „Schädling“, welchen diesen „zersetzen“, anknüpft.

Die Grüne Jugend will diesen Aktionen, Aktivitäten und Publikationen nicht tatenlos zusehen, und so ruft sie auf bei Gegenaktionen teilzunehmen und selbst welche zu organisieren. Es geht hier nicht darum, ihnen die Meinungsfreiheit einzuschränken, sondern darum, dass man deutlich zeigt, diese Gruppierungen sind Rechtsextrem und wollen andere in ihren Grundrechten einschränken.