Am heutigen Montag geht in Bayern der Streik an Kindertagesstätten und anderen Erziehungseinrichtungen in die zweite Woche. Das Angebot von Verdi, den Streik bei einem „echten Angebot“ zu beenden, hat der Kommunale Arbeitgeberverband bis jetzt ignoriert.

Eva Lettenbauer, Sprecherin der GRÜNEN JUGEND Bayern, kommentiert: „Eine deutliche Aufwertung der sozialen Berufe ist längst überfällig! Diese leisten unter stark verbesserungsbedürftigen Arbeitsbedingungen eine wichtige Tätigkeit für die ganze Gesellschaft. Gerade die lange Ausbildungszeit von fünf Jahren bei Erzieher*innen zeigt die hohe Qualität ihrer Arbeit und gehört entsprechend entlohnt. Der Staat als Arbeitgeberin ist besonders in der Pflicht, fair zu bezahlen.“

Matthias Ernst, Sprecher der GRÜNEN JUGEND Bayern, ergänzt: „Wir fordern die politischen Entscheidungsträger*innen auf, ihre Einflussmöglichkeiten im Kommunalen Arbeitgeberverband endlich zu nutzen und sich für eine Verbesserung der Einkommen und Arbeitsbedingungen einzusetzen. Es kann nicht sein, dass Politiker*innen sich hier aus ihrer Verantwortung ziehen und die schlechten Arbeitsbedingungen auf Kosten der Eltern beibehalten wollen.“