Der bayerische Umwelt- und Gesundheitsminister Markus Söder warnte Jugendliche kürzlich vor dem zu lauten Gebrauch von MP3- Playern. Herr Söder verglich den Geräuschpegel einiger MP3- Player mit dem eines Flugzeuges.
Die GRÜNE JUGEND Bayern fordert Markus Söder auf, die Konsequenzen aus seinen Überlegungen zu ziehen.

Dazu GRÜNE JUGEND Bayern Sprecherin Swantje Fischer: „Herr Söder meint, dass Jugendliche vor derartigen Lärmpegeln geschützt werden müssen. Damit hat er natürlich vollkommen Recht. Die logische Konsequenz aus seiner Warnung hat der Staatsminister aber leider noch nicht gezogen. Die wäre nämlich, alle Menschen vor derartigem Lärm zu schützen. Der Bau einer dritten Startbahn am Münchner Flughafen steht allerdings vollkommen im Kontrast dazu!“

Neben dem riesigen Flächenfraß und dem Anstieg der Emissionen durch den zusätzlichen Flugverkehr stelle die Lärmbelästigung die größte Umweltbelastung durch den Bau einer dritten Startbahn in München dar. Dadurch wäre nicht nur die Tier- und Pflanzenwelt in ihrer Lebensqualität erheblich eingeschränkt, sondern auch die anwohnenden Menschen.

Stefan Christoph, Sprecher der GRÜNEN JUGEND Bayern fordert den Umwelt- und Gesundheitsminister deshalb auf: „Herr Söder, stehen Sie zu Ihren Aussagen und trauen Sie sich die logischen Konsequenzen daraus zu ziehen! Sorgen Sie für Lärmschutz, wo Sie es können und verhindern Sie eine dritte Start- und Landebahn am Münchner Flughafen!“