Ich sitze an meinem mobilen Arbeitsplatz und lese mir das Protokoll der letzten LaVoSi durch, während ich versuche mein Postfach abzuarbeiten. Wir hatten am vergangenen Wochenende unsere 3. Landesvorstandssitzung und die Anzahl der Telefonkonferenzen liegt bereits im zweistelligen Bereich. Mittlerweile kennen wir uns nicht mehr nur beim Namen und die LaVo-Arbeit ist Teil unseres Alltages geworden.

Langsam wird es ernst. Der nächste Landesjugendkongress steht auf der Tagesordnung unserer LaVoSi in Fürth. Termin und Thema sind fix, nur gibt es Probleme mit dem Tagungsort.

Swantje kommt vorbei, um mit uns die Schwerpunkte des Leitantrags festzulegen. Bezüglich Lehrpläne und Noten kommen wir ein bisschen ins Gespräch. Besonders wichtig ist uns auch die Personalfrage. Die Aufwertung der sozialen Berufe soll ein wesentlicher Aspekt im Leitantrag werden. Wer schreibt was? Jeder im LaVo ist für einen Teil verantwortlich.

Irgendwann kommt noch Stephan, gerade zurück vom Shadowing in Berlin, um mit uns den Tagesordnungspunkt „Webteam“ zu besprechen. Sechs Stunden nach Beginn unserer Sitzung schließen wir den Punkt „Todo-Listen Abgleich“ ab und packen unsere Laptops ein. Mit Ergebnissen und neuen Aufgaben geht es mit dem Zug nach hause.

von Svenja Fluhrer