Am 7. August 2010 machte die „Tramptour“, welche von Sina Dougan und Karl Bär aus dem Bundesvorstand organisiert wurde, in Aschaffenburg halt. Die GRÜNE JUGEND Aschaffenburg suchte sich das alljährliche „Kommz Festival“ als Location für diesen Besuch aus.

Thematisch ging es in erster Linie um die Legalisierung von Drogen, allerdings nur in beschränkter Art und Weise, da sich die Festivalleitung nur bedingt einverstanden mit einigen Forderungen der GRÜNEN JUGEND zeigte. Trotz aller Einschränkungen zeigte sich die GRÜNE JUGEND kreativ in ihrer Arbeit und schaffte neben der Forderung nach legalen Drogen, durch Themen wie Demokratie oder dem Verband der GRÜNEN JUGEND an sich, dem Festival ihren Stempel aufzudrücken. Viele der jungen BesucherInnen zeigten sich dabei sehr interessiert und nahmen gerne Flyer entgegen.

Von Hannes Böhm