Die GRÜNE JUGEND Bayern startet mit vier Votenträger*innen in den Bundestagswahlkampf

Am gestrigen Samstag, dem 12. September, fand der 46. Landesjugendkongress der GRÜNEN JUGEND Bayern in Neusäß bei Augsburg statt. Unter strengen Hygienevorschriften trafen sich 130 Mitglieder für eine eintägige Versammlung – dies war die erste Präsenzveranstaltung im Landesverband seit dem Ausbruch der Corona-Pandemie in Deutschland.

Im Vordergrund der Versammlung stand die Vergabe der Voten der GRÜNEN JUGEND Bayern für die Bundestagswahl 2021. Die GRÜNE JUGEND Bayern hat dabei vier Voten für junggrüne Kandidat*innen zur Aufstellung der Bundestagsliste der bayerischen GRÜNEN sowie für einen gemeinsamen Wahlkampf im nächsten Jahr vergeben. Als GRÜNE JUGEND Bayern sind wir in den vergangenen Jahren massiv gewachsen und freuen uns nach sehr erfolgreichen Landtags- und Kommunalwahlen auf eine starke gemeinsame Kampagne.

Bei den beiden Spitzenvoten hat sich die Versammlung für ein Frauenduo entschieden: Saskia Weishaupt, derzeit Landessprecherin der GRÜNEN JUGEND Bayern, sowie Marlene Schönberger, aktuell Fraktionsvorsitzende im Kreistag Landshut sowie Gemeinderätin und GRÜNE Kreisvorsitzende, bilden die Doppelspitze für die Bundestagswahl.

Die beiden weiteren Voten gewannen Sebastian Hansen, derzeit 2. Bürgermeister in Waldbüttelbrunn und Mitglied im GRÜNEN Landesausschuss, sowie Ami Lanzinger, ebenfalls Mitglied im Landesausschuss sowie Sprecher* von GewerkschaftsGrün Bayern.

Dazu äußert sich Saskia Weishaupt (26): “In Deutschland hängt die Gesundheitsversorgung noch immer stark vom Geldbeutel ab und muss sich der Profitlogik unterziehen – das will ich ändern. Wer in Deutschland krank ist, soll endlich die beste Versorgung erhalten – staatlich garantiert!“

Marlene Schönberger (29) sagt: “Ich möchte im Bundestag für eine demokratische, offene Gesellschaft streiten, die alle Menschen vor Diskriminierung und Gewalt schützt und in der alle Menschen die gleichen Chancen und Rechte haben. Egal woher sie kommen, welche Religion oder welches Geschlecht sie haben und wen sie lieben”

Sebastian Hansen (25) kommentiert: “Im Bundestag möchte ich mich für eine bürger*innenrechtsfreundliche Innenpolitik einsetzen. Wichtig ist mir außerdem, den grassierenden rechten Terror endlich zu stoppen und Nazis aus den Sicherheitsbehörden zu entfernen.”

Ami Lanzinger (24) fügt hinzu: “Dass Klima- gemeinsam mit Arbeitskämpfen geführt werden, ist mein Ziel. Deswegen setze ich mich ein für eine Politik, in der die Interessen der Ärmsten und Arbeitenden vertreten werden, die sie nicht von oben herab sondern auf Augenhöhe behandelt.”