Fukushima ist überall – Samstag um 11 Uhr zerreißt ein schriller Schrei die sommerlich-leichte Wochenendstimmung um den Zwieseler Stadtplatz: Super – Gau!

Männer und Frauen in weißen Anzügen türmen einen ‚Leichenberg’ aus Strahlenopfern auf, verdutzte Passantinnen und Passanten bleiben stehen und beobachten die ungewöhnliche Szene über den Rand ihrer Sonnenbrille hinweg.

15 Mitglieder der GRÜNEN JUGEND Bayern setzen mit dieser Aktionsform ein Zeichen: gegen Atomkraft, für den konsequenten Umstieg auf erneuerbare Energien. Am Infostand und mit Flyern bieten sie jeder Bügerin und jedem Bürger die Möglichkeit, durch den Wechsel des Stromanbieters aus der Atomkraft auszusteigen. So können alle mithelfen, gemeinsam das zu schaffen, was die schwarz-gelbe Bundesregierung nicht schafft: ein sofortiger Ausstieg aus der Atomkraft.

Denn die vier großen Stromkonzerne Deutschlands können durch die Erhöhung der Nachfrage gezwungen werden, die regenerativen Energien zu fördern und aus dem Geschäft mit der risikoreichen nuklearen Energiegewinnung auszusteigen.

Die Aktion fand im Rahmen des Energieseminars des Landesarbeitskreis Ökologie der GRÜNEN JUGEND Bayern im Wildniscamp des Nationalparks statt.

von Teresa Lukaschik